Date:05. Aug 2015

Verklärung

Gebet

Tabor- Foto: Kerstin Rehberg-Schroth

Foto: Kerstin Rehberg-Schroth

Verklärte Sicht auf meine Welt …
in dieser Urlaubszeit bei blauem Himmel,
strahlender Sonne,
schönen Erlebnissen,
mit Zeit füreinander,
Freude aneinander, Gemeinschaft miteinander …
Und dann – am Ende
der Abstieg in die Realität?

Abstieg vom Berg der Verklärung
in Unverständnis und mit vielen Fragen,
wie es weiter geht?

Gott, lass mich Kraft schöpfen
aus Momenten der Verklärung,
aus Momenten der Freude,
aus Momenten, in denen ich es deutlich
hören, spüren, fühlen kann:
Nicht nur Jesus ist dein geliebter Sohn,
auch ich bin dein geliebtes Kind!

Wenn ich viele Fragen habe,
wenn ich manchmal nicht weiß, wieso mein Weg
wieder bergab geht,
ich viel lieber Hütten gebaut hätte,
die Verklärung, die Klarheit, die Freude, das Wissen
festgehalten hätte,
wenn ich mich so manchen ungeliebten Realitäten stellen muss:
Das, was ich gesehen, gefühlt, gehört,
gespürt habe,
ist Wirklichkeit:
Der Himmel ist zum Greifen nah;
Dein Strahlen umfasst auch mich – auf allen Bergen und Höhen sowie in den Lebenstälern;
Jesus ist auferstanden!
Du bist da!

So lass uns nun diese Urlaubszeit genießen, viele Momente erleben, in denen wir wie die Jünger auf dem Berg „den Himmel auf Erden“ erleben. Gleichgültig, ob wir dann davon schweigen, wie die Jünger es sollten, oder reden, weil wir nicht anders können, als zu reden von dem, was wir gehört und gesehen haben an unseren Orten der Verklärung : Lass sie uns Kraftquell sein und lass uns Entspannung und Freude mitnehmen in unseren Alltag! Amen.

Kerstin Rehberg-Schroth

[/toggle_item]
[/toggle_box]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen