Date:27. Jul 2003

Urlaubsflieger

Gebet

 

Nun fliegen sie wieder
bei entsprechendem Wind
über unsere Köpfe hinweg,
oft im Ein-Minuten-Takt.

Manchmal
schimpfe ich leise vor mich hin:
Dieses Getöse über mir und
der Krach von 900 Stundenkilometern
gehen mir auf die Nerven.
Warum legen sie die Einflugschneiße
gerade über uns?
Warum starten die gerade über unseren Köpfen
in die weite Welt?

Ein anderes Mal 
beginne ich zu träumen:
Wohin zieht dieser Riesenvogel
seine Bahn?
Welche Hoffnungen tragen 
die Menschen
da oben 
mit sich in ihren Urlaub?
Wie ist das Gefühl von Weite,
über den festgelegten
Straßen und Schienen
auf der Erde?

Ja, die Weite,
suche auch ich,
o Gott:
Und du schaffst meinen Schritten 
weiten Raum.
Du führst mich hinaus ins Weite, 
du befreist mich,
denn du hast an mir Gefallen.
(Ps 18, 20.37)
Auch hier auf der Erde.

HB

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen