Datum:21. Jan 2007
Schlüsselwörter:,

Stürmische Zeiten

Meditation

Weg am Wasser mit Bäumen und Sträuchern

Weg am Wasser mit Bäumen und Sträuchern

Egal, ob es solch furchtbare Stürme sind
wie der in Deutschland in dieser Woche
oder irgendwelche Hurrikans
irgendwo auf der Welt,

oder ob es die stürmischen Zeiten,
Winde und Wetter
meines Lebens sind,

wie schön wäre es,
wenn Du, Jesus,
einfach wie damals
am See Genesareth
kämst
und sagen würdest:
Schweig, Sturm, sei still –
und alles wäre wieder gut.

Ich Kleingläubige,
warum habe ich eigentlich solche Angst?

Gott – im Vertrauen darauf, dass Du Ängste nehmen
und Stürme stillen kannst,
bitte ich Dich besonders um Kraft und Mut und Stärkung
für all diejenigen, die durch die Folgen des Orkans
besonders betroffen sind,
und auch für all die, die im Moment besonders
an oder auch gegen ihre Lebensstürme zu kämpfen haben.
Sei Du der Herr all dieser Stürme,
auf dass wir,
wenn wir allein die Kontrolle verlieren,
bei Dir einen Halt finden können.

Kerstin Rehberg-Schroth

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen