Datum:11. Dez 2005
Schlüsselwörter:, ,

Spurlos?

Gebet

 

Da standen die beiden Mädchen mit strahlenden Gesichtern vor mir.
“Spurlos?“ stand mit großen Buchstaben auf ihren T-Shirts.
Spurlos?
– Ohne welche Spuren?
– Spuren von wem?
– Wer findet sie nicht?

In diesen Tagen des Advents
warte ich, mein Gott,
auf die Spur meines Lebens überhaupt:
auf deine Ankunft im Stall von Bethlehem
in deinem Sohn, Jesus Christus.

Doch es gibt noch mehr Spuren deiner Ankunft in meinem Leben.
So erreichen mich jeden Tag Briefe,
Wünsche und Fragen von Menschen darin
– Spuren, die du mir legst.
So fragen mich jeden Tag Kinder an,
mit großen fragenden Augen,
ob diese Welt für sie in Ordnung geht
– Spuren, die du mir legst.
So wollen Menschen in meinem Berufsalltag
würdevoll und mit Wertschätzung behandelt werden
– Spuren, die du mir legst.

Und manchmal spüre ich,
dass die Spuren als deine Spuren erkannt sein wollen.
Manchmal spüre ich,
wie du auf eine Antwort wartest.

Sei bei mir und leite mich,
damit ich deine kleinen Ankünfte an jedem Tag wahrnehme,
um in wenigen Tagen
deine große Ankunft feiern zu können.

HB

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen