Date:03. Sep 2006

Selbstverständlichkeiten

Meditation

Nachtgesicht gemalt

 

Über Nacht ein „grippaler Infekt“ mit Fieber, Halsweh und Gliederschmerzen.
Und schon ist nichts mehr „selbstverständlich“!
Das Aufstehen, das Arbeiten, selbst das Denken geht nicht mehr richtig!
Gott hat mir eine Zeit zum Ausruhen, zum Innehalten geschickt,
und je besser das Denken wieder mit jedem Tag funktioniert,
nehme ich bewusster und intensiver wahr, was es heißt,
jeden Tag arbeiten, sich bewegen, meine Welt mitgestalten zu können.

Wie oft ich auch vorher über Arbeit geschimpft habe,
heute und jetzt bin ich wieder dankbar, dass ich sie machen kann!

Räume auf mit den Selbstverständlichkeiten! Lebe heute ganz bewusst!

Martina Hack

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen