Date:28. Mai 2006

Sakrileg

Kunst · Theater · Literatur

 

Seit über zwei Jahren ist der Roman „The Da Vinci Code“ von Dan Brown in den USA die absolute Nr. 1.
Über 40 Millionen Exemplare dieses Romans gingen in den Verkauf.
Unter dem Titel „Sakrileg“ (Religionsfrevel) fand das Buch bei uns reißenden Absatz: 4 Millionen.
Was ist so bemerkenswert, daß der Roman die Gemüter bewegt?
Wieso entfacht der Roman eine Diskussion um die Kirche, um Jesus und die Bibel?

Stellungnahme zum Buch „SAKRILEG“ von Dan Brown

von Pfarrer Ferdinand Rauch
Sekten- und Weltanschauungsbeauftragter der Diözese Fulda

Stellungnahme

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen