Date:01. Mrz 2002

Nur noch fünf Minuten:

Meditation

 

Dann ist die Sonne untergegangen.
Dann hört das Kind auf zu schaukeln.
Dann nimmt die Mutter es an die Hand.

Fünf Minuten,
um zurück zu blicken.
um den Tag zu überschauen.
um die Ereignisse zu verkosten.

Fünf Minuten Besinnung am Tag,
die Ereignisse des Tage deuten,
und ihnen so einen Sinn geben.
Sie bedeutend werden lassen.

Raphael M. Brantzen

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen