Date:06. Jul 2003

Meinen Sie Zürich zum Beispiel 

Meditation

 

Meinen Sie Zürich zum Beispiel 
sei eine tiefere Stadt, 
wo man Wunder und Weihen 
immer als Inhalt hat? 

Meinen Sie, aus Habana, 
weiß und hibiskusrot, 
bräche ewiges Manna 
für Ihre Wüstennot? 

Bahnhofsstraßen und rue’en, 
Boulvards, Lidos, Laan, 
selbst auf den fifth avenue’en 
fällt Sie die Leere – 

Ach, vergeblich das Fahren! 
Spät erst erfahren Sie sich: 
bleiben und Stille bewahren 
das sich umgrenzende Ich. 

Gottfried Benn (1886-1956)

denn „Reisen“ ist ein altes Motiv 
für Inspiration, Aufbruch, 
Erweiterung des Horizonts. 
Dies alles kann Reisen auch sein, 
für Dichter und uns Alle. 
Doch hier geht es um mehr. 
Zu uns selber führt der Weg 
nicht über das bloße Reisen. 
Zu uns selber gelangen wir 
durch Sich-Bescheiden 
(„bleiben und stille bewahren/
das sich umgrenzende Ich“). 
Zutiefst religiöse Erfahrungen und Haltungen, 
die wir mit Demut und Dankbarkeit meinen 
– auch wenn das Bewahrtsein in Gott 
Benn als kritischem Philosoph und Arzt 
wohl fern bleibt.

claudia kappe

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen