Date:06. Feb 2013

Masken

Meditation

Masken - Foto: Hubertus Brantzen

Foto: spurensuche.de

Einmal ein Anderer sein.
Einmal etwas tun, was keiner hinter mir vermutet.
Mein Verhalten nicht erklären müssen.
Nicht zur Rechenschaft gezogen werden.
Von keinem erkannt werden.

Oder doch?

Er, der mich liebt,
der mich erschaffen mit meinem Gesicht:
Er erkennt mich, sieht mich durch die Maske hindurch.
Er lächelt mich an.
Er ermutigt mich offen, frei
zurück zu lächeln,
mit meinem Gesicht ihm zu begegnen.

Sr, Annetraud Bolkart

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen