Date:15. Jul 2009

Lebenslehrer

Meditation

Bücherregal

Foto: Hania Grabowska

„Sie fuhren also mit dem Boot in eine einsame Gegend, um allein zu sein. Aber man sah sie abfahren, und viele erfuhren davon; sie liefen zu Fuß aus allen Städten dorthin und kamen noch vor ihnen an. Als er aus-stieg und die vielen Menschen sah, hatte er Mitleid mit ihnen, denn sie waren wir Schafe, die keinen Hirten haben. Und er lehrte sie lange.“

(Mk 6,32-34)

Durchkreuzte Pläne.
Menschenmenge statt Einsamkeit.
Da ist einer, der sich dieser Situation stellt.
Einfach da ist und sich einlässt auf die Menschen vor ihm.
Ihren inneren Zustand wahrnimmt: Suchend, fragend, heimatlos.
Einer, der Aufmerksamkeit schenkt, Wertschätzung, Wegweisung.
Sich einfach hingibt, im Verschenken seiner Zeit.

Ich stelle mir vor, wie etwas bei den Zuhörern ankommt,
von Seiner Lehre,
nicht im Dozieren aus Büchern trocken vermittelt,
sondern hautnah erfahren,
spürbar erlebt,
durch den, der sich Zeit nimmt
und mit ihnen ist
in diesem Augenblick.

Gertraud Wackerbauer

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen