Datum:07. Dez 2003
Schlüsselwörter:,

Gott sucht den Menschen

Meditation

 
Wenn wir fliehen, 
Du folgst uns nach; 
kehren wir den Rücken, 
Du trittst uns vors Angesicht; 
Du flehst voller Demut, 
aber Du wirst verachtet. 
Aber weder Beschämung noch Verachtung 
kann Dich dahin bringen, 
Dich abzuwenden; 
Du bist unermüdlich, 
uns zu jenen Freuden zu ziehen, 
die kein Auge gesehen, 
die kein Ohr gehört hat, 
und die noch nie 
in eines Menschen Herz gekommen sind. 

Gertrud von Helfta

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen