Date:20. Mrz 2013

Ein moderner Reaktionär?

Kunst und Kultur

St. Paul vor den Mauern, Aspis Rom- <em>Foto: Hubertus Brantzen</em>

Apsis in St. Paul vor den Mauern, Rom
Foto: Hubertus Brantzen

Einen modernen Reaktionär nennt der „Spiegel“ den neuen Papst.

Das soll wohl heißen, dass er verbindlich und zeitgemäß auftritt,
aber die altbekannten, rückwärtsgewandten Werte vertritt, wie man es von der Kirche ja kennt.

Die Alternative:

Petrus rechts neben dem erhöhten, österlichen Christus,
die Schriftrolle der Tradition in seiner linken Hand,
die rechte Hand wie ein Hinweisschild zu Christus,

mit wachem Blick in die Welt,
wie Christus
und die anderen, Paulus, Lukas, Andreas.

Wenn das reaktionär ist, bin ich froh,
wenn der neue Papst so ist.

Hubertus Brantzen

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen