Datum:28. Dez 2008
Schlüsselwörter:,

Der alte, neue Weg

Kunst · Theater · Literatur

Weg

Foto: H. Brantzen

Christa Müller-Hoberg

Wenn
die Kälte in unsere Herzen gekrochen
die Sprachlosigkeit uns getrennt
die Beziehungsfäden zerrissen
die Träume des Machbaren weggefegt
und unsere Ohnmacht
an den Wänden dieser Welt zerschellt

Dann
ist es Zeit für das Sehnen Israels.

Vielleicht
erwarten wir irgendein machtvolles Wunder
das uns in unsere Wohlhabenheit zurückversetzt.

Doch Gott tut anderes.

Er schenkt uns ein Kind
geboren aus dem Ja einer Frau.

Und mit ihm beginnt ein alter neuer Weg.
Es ist der Weg der radikalen persönlichen Bindung
zwischen Krippe und Kreuz
der Weg der Liebe
der uns heimfinden lässt
zum Vater.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen