Datum:22. Okt 2006
Schlüsselwörter:,

Atomium

Kunst · Theater · Literatur

Atomium Brüssel

 

Die 165-milliardenfache Vergrößerung eines Eisenmoleküls.
Zu bestaunen in Brüssel.

42 Millionen Menschen besuchten es während der Weltausstellung 1958.
Durch die riesigen Stahlrohre kann man auf Treppen und Rolltreppen
in die oberen Teile mit den aluminiumverkleideten Stahlkugeln gelangen.

Entworfen von André Waterkeyn,
1957 von den Architekten André und Michel Polak erbaut.

Wissenschaft und Kunst zugleich.
Die Schöpfung nachgeahmt.
Dem Menschen begreifbar gemacht.
Und doch bleibt alles geheimnisvoll.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen