Datum:06. Jul 2008
Schlüsselwörter:, ,

„Dass alle eins seien“

Zeichen der Zeit

Spaltung der Anglikaner

Ausschnitt aus dem Titelblatt von „Glaube und Leben“ 6.6.2008

Die anglikanische Kirche hat weltweit etwa 78 Millionen Mitglieder. Knapp die Hälfte will sich nun trennen, so haben es 291 „konservative“ Bischöfe in Jerusalem beschlossen. Im wesentlichen sind es zwei Punkte, die das Schisma auslösen: Einmal wollen diejenigen, die eine Rückkehr zur traditionellen Lehre fordern, kein Priesterweihe oder Trauung bekennender Homosexueller. Ferner sind sie gegen die Bischofsweihe für Frauen, wie sie teilweise in der anglikanischen Gemeinschaft bereits praktiziert wird.

Auf der einen Seite das Bemühen um die Wiedervereinigung der Kirchen – auf der anderen Seite neue Kirchenspaltungen. Das Wort Jesu „Dass alle eins seien“ (Joh 17,11) – ein Wunsch des Herrn der Kirche, der sich schwer erfüllen lässt und einen langen Weg braucht.

So bleibt vor allem das Gebet um die Einheit der Christen, damit diese ein glaubhaftes Zeugnis vor den Menschen ablegen können.

 

Hubertus Brantzen

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen