Datum:14. Mrz 2012
Schlüsselwörter:, , ,

Mich betroffen, unwohl fühlen

Gebet

Narzissen

Foto: Hania Grabowska

 

Gott meines Lebens,

 

diesmal bringe ich dir mal wieder

eine dieser Situationen,

wo es einfach daneben ging.

 

Unbedacht gehandelt

und damit den Anderen verletzt haben,

– erst im Nachhinein wird es mir deutlich bewusst:

Das war jetzt wirklich daneben!

 

Mich betroffen, unwohl fühlen,

spüren, da steht jetzt Aussprache, Klärung an.

Die Versuchung spüren,

vor dem Unbequemen, der Anstrengung,

innerlich und äußerlich „abzuhauen“,

als wäre da nichts gewesen,

trotzig, gleichgültig reagieren:

„Mir doch egal, was soll´s!“

 

Und dann doch

dranbleiben,

die Situation annehmen,

Dir alles hinhalten:

„Da schau, das war daneben.“

 

Und dem Anderen sagen können:

„Es tut mir leid.“

 

Danke für diese Möglichkeiten von

Umkehr, Versöhnung, Neuanfang.

 

Schenk mir immer wieder die Gnade,

sie zu ergreifen,

von ganzem Herzen.

 

Und immer wieder neu

staunend und dankbar erfahren,

wie so aus dem „Danebengegangenen“

Wunderbares werden kann.

 

Amen.

 

Gertraud Wackerbauer

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen